Blog

Neuigkeiten, Infos & Inspiration

Die top 3 online-Plattformen zum Programmieren lernen

Die top 3 online-Plattformen zum Programmieren lernen

20.05.2019 Smart Ninja

Online-Kurse um Programmieren zu lernen sind kein neuer Trend. Allerdings gibt es immer mehr Anbieter am Markt und das Angebot wird immer vielseitiger. Es gibt Anbieter, die sich auf bestimmte Themen spezialisieren oder Allrounder. Wir stellen euch unsere Top 3 E-Learning Plattformen vor!

freeCodeCamp

Old but Gold. Free Code Camp ist ein bekannter Klassiker um Online Programmieren zu lernen. Der Gründer Quincy Larson wollte das Konzept auf den Markt bringen, bei dem ein lernender vom Einstieg bis zum Zeitpunkt wo man einen Entwickler-Job anfangen könnte, begleitet und gefördert wird. Die Plattform besteht aus einer interaktiven Lernplattform, bei der auch Code direkt im Browser ausgeführt werden kann, einen Chatroom für Mitlernende und viele Tutorials in einer eigenen Medium Publikation (https://medium.freecodecamp.org/).

Das Ziel des Kurses ist die Ausbildung zum Web-Entwickler. Hier werden die Grundlagen im Frontend mit HTML, CSS und JavaScript gelehrt, bis es im Backend mit Node.js und Express weitergeht. Weiterhin wird das Frontend-Framework React gelehrt, als auch Grundlagen in Datenvisualisierung. Da die Organisation selbst auf non-profit ausgelegt ist, ist der gesamte Inhalt kostenfrei. Für uns ist freeCodeCamp die Plattform, die man aufsuchen sollte, wenn man erstmal in die Basics des Programmierens reinschnuppern möchte, eine Begleit-Plattform zum Kurs sucht oder eine Auffrischung der eigenen Web-Skills anstrebt.

Udemy

Der Marktplatz für Online-Trainer. Udemy selber ist nur die Plattform, auf der Trainer ihrer Kurse veröffentlichen können. Man könnte von einem professionellen YouTube Tutorial sprechen. Die Möglichkeiten der Kurse sind hier unendlich. Es gibt Kurse für Web-Entwickler, Data Scientists, als auch Kurse zu Hacking mit Python oder UX-Design. So divers, wie die Inhalte sich präsentieren sind auch die Methoden der Trainer. Einige arbeiten nur mit Videos, andere stellen Quizze bereit. Die Auswahl des Kurses bei Udemy ist wichtig. Die Überschrift gibt meistens schon einen guten Hinweis auf das was gelehrt wird, allerdings können die “Werkzeuge” die unterrichtet werden stark variieren. Falls man daher nach einer bestimmten Programmiersprache sucht, lohnt sich ein Blick ins Curriculum.

Die Kurse sind in den meisten Fällen kostenpflichtig, doch mit Udemy’s Rabattpolitik schon am 9,99€ zu haben. Der Support der meisten Kurse ist auch überraschend gut. Falls ein Kurs genügend Schüler hat (vielleicht so um die 10.000) sind die Trainer oder Aushilfstrainer oft Vollzeit damit beschäftigt Anfragen der Teilnehmer zu beantworten und Inhalte zu aktualisieren. Udemy eignet sich für Personen, die neben ihrem Job oder anderen Tätigkeiten flexibel von zu Hause lernen möchten. Die Nachteile sind fehlende Motivation sich über die Videos hinaus mit dem Thema zu beschäftigen und zu starre Projekte, die weniger Freiraum für eigene Umsetzung lässt.

CodeCademy

CodeCademy bietet ähnlich zu freeCodeCamp eine interaktive Online-Plattform zum Erlernen von Softwareentwicklung. Grundsätzlich arbeitet die Plattform mehr mit “Career Paths” als mit Kurse um einen Fokus auf den möglichen Job zu erzeugen. Bei CodeCademy finden sich Kurse aus verschiedenen Bereichen wie Web-Entwicklung, Data Science oder Computer Science.

Die Plattform kann grundsätzlich kostenfrei genutzt werden, allerdings werden für Features wie die mobile-App oder Career Paths eine Pro-Membership benötigt. Es bleiben Tutorials zu bestimmten Themen die kostenfrei sind. Doch muss man sich so die Module selber zusammensuchen. CodeCademy eignet sich wie auch freeCodeCamp super als Schnupperkurs und Plattform zur Vertiefung von Inhalten. Nach einem CodeCademy-Kurs das neue Amazon zu entwickeln halten wir für schwer möglich.

Zusammenfassung

Gibt es die eine beste Plattform? Wir denken nein. Jeder Kurs besitzt aus unserer Sicht andere inhaltliche als auch methodische Schwerpunkte. Wer einen Online-Kurs beginnen möchte, sollte sich auf den bekanntesten Plattformen umschauen, da diese meist die modernsten Inhalte lehren. Weiterhin muss die Erwartungshaltung bei kostenfreien als auch bei kostenpflichtigen Kursen angepasst werden. Programmierung zu erlernen lebt von eigenem Ausprobieren und der Umsetzung von Projekten, die jedem einzelnen persönliche etwas bedeuten. Eine Plattform kann euch nur die Basics an die Hand geben, die benötigt werden um ein solches Projekt umzusetzen. Daher sollte sich die Lehre nicht nur auf die Plattform selbst beschränken, sondern auch Motivation für die Umsetzung eigener Projekte sein. Gemeinsames Präsenzlernen ist aus unserer Sicht das effektivste Lernen. Es kann und sollte jedoch durch weitere Inhalte - zum Beispiel durch Online-Kurse - ergänzt und vertieft werden.

Entdecke unsere neuesten Coding Kurse

Programmieren für Anfänger/innen - Python (Wien)

Programmieren für Anfänger/innen - Python (Wien)

Wien 25.06.2019

Python ist eine der einfachsten Programmiersprachen. Instagram, Pinterest, Dropbox, The Guardian oder New York Times basieren teilweise auf Python. Starte auch du mit den Python Basics!

Ab 299,00 EUR

Anmelden
Samstagskurs Web Development 1

Samstagskurs Web Development 1

Wien 29.06.2019

Lerne wie man eine Website und Web-Apps baut. In 12 Wochen lernst du HTML, CSS, Python, GIT etc. Registriere dich jetzt!

Ab 799,00 EUR

Anmelden

Melde dich für den SmartNinja Newsletter an!